Gemeinde Inzlingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Bericht öffentliche Gemeinderatsitzung vom 10.04.2018

Aus der Arbeit des Gemeinderates
 
In knapp einer halben Stunde war die Sitzung am vergangenen Dienstag „über die Bühne“.
 
Zu Beginn hatte Bürgermeister Muchenberger die erfreuliche Aufgabe, Blutspender zu ehren für ihre Hilfe zugunsten der Mitmenschen. Je 25-mal ließen sich Ornella Pokarn und Markus Haag den wertvollen Lebenssaft „abzapfen“. Unter dem Applaus des Gremiums überreichte er die Ehrennadeln mit Verleihungsurkunden des Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen und bedankte sich mit einem Blumenstrauß bzw. einer Flasche Wein.  
 
Gespendet haben auch Angelika Fisch, Martina Sütterlin und Marvin Hirt (jeweils 10-mal). Sie konnten in der Sitzung nicht anwesend sein.
 
Ein besonderer Dank gilt aber auch dem DRK-Ortsverein Inzlingen, der seit einiger Zeit jährlich eine Blutspendeaktion in der Erstelhalle abwickelt. Die nächste findet am 26. September statt.
 
Bürgermeister Muchenberger nannte noch ein paar Zahlen:

  • Wöchentlich werden in Baden-Württemberg und Hessen ca. 15.000 Blutsbestandteilpräparate angefordert.
  • Jährlich sind über 4.500 Blutspendeaktionen nötig.
  • Der DRK-Blutspendedienst stellt 80% des gesamten Bedarfs für 300 Krankenhäuser und 69 Depots in Baden-Württemberg und Hessen zur Verfügung. Zur Versorgung der Krankenhäuser ist eine Sicherheitsreserve für drei Tage angestrebt.
  • Der Bedarf an Blutspenden steigt kontinuierlich, da die Gesellschaft immer älter wird.

 
Weiter ging’s in der Tagesordnung mit einem Bauantrag, genauer gesagt mit einem Nachtrag. Eine Stützmauer auf dem Grundstück Mühlenweg 10 weicht zwar von den Festsetzungen des Bebauungsplanes ab. Da die Stützwand jedoch dem Bestand auf dem Nachbargrundstück angepasst ist und sie einen zusätzlichen Stellplatz ermöglicht, hatte der Gemeinderat keine Einwände.     
 
Quasi ein pro-forma-Beschluss war die Zustimmung zur Fusion der bisher in Baden-Württemberg vorhandenen Zweckverbände für die Kommunale Informationsverarbeitung und der Datenzentrale Baden-Württemberg. Damit soll eine wirtschaftlich arbeitende und wettbewerbsfähige kommunale Informationstechnologie gewährleistet werden.
 
Zum Schluss der Sitzung konnte Bürgermeister Muchenberger nochmals Erfreuliches berichten. Eine Inzlinger Bürgerin hat 500,- € für die Seniorenbetreuung in der Wohnanlage Sonnhalde 1 A gespendet, ein Inzlinger Bürger 100,- € für die Jugendfeuerwehr. Herzlichen Dank für diese großzügigen Gesten.    

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Inzlingen gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Inzlingen wenden.

Kontakt

Bürgermeisteramt Inzlingen
-Wasserschloss-
Riehenstraße 5, 79594 Inzlingen
Fon: 07621 4055-0, Fax: 07621 4055-33
E-Mail schreiben